Filmprojekt „Mut zum Leben“

Am 03.05.2018 fand an unserer Schule ein Projekt mit dem Titel „Mut zum Leben“ für unsere Klassenstufe 9 statt. Worum geht es im Film?:

Sie erfuhren die Unmenschlichkeit am eigenen Leibe und wurden zu Lehrern
der Menschlichkeit. Sie haben Auschwitz überlebt und machen Mut zum Leben.

Der Film von Thomas Gonschior und Christa Spannbauer porträtiert
vier außergewöhnliche Menschen von beeindruckendem Lebensmut,
unzerstörter Hoffnung und tiefer Mitmenschlichkeit.
Nie wieder soll ein Mensch erleben müssen, was ihnen widerfahren ist –
dafür treten Esther Bejarano, Yehuda Bacon, Éva Pusztai-Fahidi
und Greta Klingsberg bis ins hohe Alter ein.
Der Film begleitet sie bei ihren vielfältigen Aktivitäten, bei Gesprächen
mit jungen Menschen aus Deutschland und besucht sie an ihren Wohnorten
in Jerusalem, Budapest und Hamburg.
Er zeigt die 88-jährige Esther Bejarano auf der Bühne mit Rappern und dem
Liedermacher Konstantin Wecker. Das Finale bildet die Begegnung der Überlebenden
in Würzburg bei der Wiederaufführung der Kinderoper Brundibár aus dem KZ Theresienstadt – bis heute ein Symbol für die unzerstörbare Würde des Menschseins.
In eindrücklicher Weise bezeugen die vier Porträtierten, dass es neben dem unermesslichen Leiden des Holocaust auch noch etwas anderes gibt: den Triumph
der Menschlichkeit über die Unmenschlichkeit, der sich in einer großen Liebeserklärung an das Leben kundtut.

Quelle: http://www.mut-zum-leben-filmprojekt.org/der-film/index.html

Die Schüler sahen den Film und konnten in der Nachbesprechung reflektieren warum die vier Zeitzeugen von damals ihren Mut und ihr Leben nicht aufgegeben haben. Mit Christa Spannbauer hatten wir eine sehr kompetente Partnerin, die auch aus ihrer eigenen Erfahrung während der Produktion des Filmes berichten konnte. Deshalb bedanken wir uns bei Ihr recht herzlich.

 

f t g
Copyright © 2018 schollschule-ilmenau.de - xsDesign by Hostgator